Download Lebenslauf und Raumerfahrung by Lothar Bertels, Ulfert Herlyn (auth.), Lothar Bertels, PDF

By Lothar Bertels, Ulfert Herlyn (auth.), Lothar Bertels, Ulfert Herlyn (eds.)

Ulfert H erlyn 1 Zur Aneignung von Raum im Lebensverlauf 1. Zur Vernachlässigung der räumlichen measurement in der 7 Soziologie des Lebenslaufes 2. Zur sozialen size des Raumes nine three. Raumerfahrungen im Lebensverlauf thirteen three. 1 Raumerfahrungen in der Kindheitsphase sixteen three. 2 Raumerfahrungen in der Jugendphase 18 three. three Raumerfahrungen in der part der Erwerbsfahigkeit 20 von Erwachsenen 22 three. four Raumerfahrungen in der Altenphase four. Raumerfahrung und lebensgeschichtliche Kontinuität 25 five. Retrospektive Lebenslaufanalysen als Methode 27 I. Gruppenspezifische Raumerfahrungen 35 H elga Zeiher business enterprise des Lebensraums bei Großstadtkindern - 35 Einheitlichkeit oder Verinselung? 1. Räume für Kinder 35 2. Räume der Kinder 38 three. Muster der service provider des Lebensraums forty-one forty two three. 1 Aktive Verinselung three. 2 Passive Verinselung forty four three. three Institutionelle Einschließung forty six three. four Institutionell zentrierte Einheitlichkeit forty seven three. five Soziales Abseits forty nine four. agency des Lebensraums und soziale Integration 50 four. 1 Einheitlichkeit: soziale Integration im Medium Raum 50 four. 2 Verinselung: soziale Integration im Medium Zeit fifty two Laszlo A. Vaskovics Soziale Folgen der Segregation regulate Menschen in der Stadt fifty nine 1. Problemzusammenhang, theoretische Fragestellungen, Hypothesen fifty nine 2. Ausmaß und Entwicklung der Segregation regulate Menschen sixty two three. Soziale Folgen sixty seven four. Versuch einer Erklärung seventy three Arno Giesbrecht Vom Leben auf der Straße - eighty one Raumprobleme und Raumerfahrungen von Nichtseßhaften - 1. Einleitung eighty one 2. Nichtseßhaftigkeitkeit als shape von Armut eighty one three. Stabilität und Wandel der sozialen Aktionsräume Nichtseßhafter eighty three four. Raumprobleme im Alltag alleinstehender Wohnungsloser eighty five 4.

Show description

Read Online or Download Lebenslauf und Raumerfahrung PDF

Similar german_11 books

Ökologische Ökonomie: Individuum und Natur in der Neoklassik · Natur in der ökonomischen Theorie: Teil 4

Der wichtigste Zweck dieses Vorwortes ist, allen, die es betrifft, für die erwiesene Geduld zu danken -voran meinem Freund Hans Immler, dann dem Westdeutschen Verlag und den Leserinnen und Lesern, welche seit Jahren von einer Ankündigung zur nächsten vertröstet worden sind. Die Dinge, die dazwischen kamen, waren nie wichtiger, aber sie waren stets eiliger, weil sie Aktuelles betrafen, was once sich nicht aufschieben lieB.

Ultraschallfibel: Orthopädie Traumatologie Rheumatologie

Mit der Neuauflage der Ultraschallfibel Orthopädie,Traumatologie, Rheumatologie liegt wieder ein aktuelles, praxisnahes Kurzlehrbuch zur Einführung in die Ultraschalldiagnostik vor. Der Leser lernt zunächst die richtige Schnittführung zur sonographischen Untersuchung der Weichteile und Gelenke kennen.

Additional info for Lebenslauf und Raumerfahrung

Sample text

PETROWSKY). Dieses Verlangen ist ablesbar an der "Trauer um ein verlorenes Zuhause" (FRIED 1971) der durch Stadtsanierungen nicht nur zwangsweise an den Stadtrand verdrängten, sondern auch dadurch aus ihrer eigenen Lebensgeschichte vertriebenen Bewohner. Soziale und räumliche Identität ist erst Ausdruck jener Kontinuität im alltäglichen Lebenszusammenhang, die durch unveränderte räumliche Bezugspunkte gefördert werden kann: "Die verschiedenen Viertel innerhalb einer Stadt und die Häuser innerhalb eines Viertels haben einen festen Platz und sind ebenso stark im Boden verankert wie Bäume und Felsen, wie ein Hügel oder eine Hochfläche.

000, München 32 LEITNER, H. 1982: Lebenslauf und Identität. M. LENZ-ROMEISS, F. , München LINDE, H. 1972: Sachdominanz in Sozialstrukturen, Tübingen LORENZER, A. 1969: Städtebau: Funktionalismus und Sozialmontage? Zur sozialpsychologischen Funktion der Architektur, in: H. a. , S. 51-104 MANN, T. : Werke Bd. 9, Frankfurt (zuerst 1926) MANNHEIM, K. 1978: Das Problem der Generationen, in: KOHLI, M. ): Soziologie des Lebenslaufs, Darmstadt/Neuwied (zuerst 1928), S. 3853 MATTHES, J. 1978: Wohnverhalten, Familienzyklus und Lebenslauf, in: KOHLI, M.

1986: Die Situation der älteren Menschen in der Familie, Vierter Familienbericht. u. u. TERLINDEN 1987: Verbaute Räume. Auswirkungen von Architektur und Stadtplanung auf das Leben von Frauen, Köln DÜRKHEIM, K. v. 1931: Untersuchungen zum gelebten Raum, in: Neue Psychologische Studien 6 ENGELBERT, A. M. FRIEDLÄNDER, M. J. 1963: Über die Malerei, München 30 FRIEDRICHS, J. ) 1987: Technik und sozialer Wandel. Beiträge der Sektionen und ad-hoc-Gruppen des 23. J. 1974: Urbanität und Suburbanität als Lebensformen: Eine Neubewertung von Definitionen, in: HERLYN, u.

Download PDF sample

Rated 4.91 of 5 – based on 24 votes