Download Das Markusevangelium materialistisch gelesen by Fernando Belo PDF

By Fernando Belo

Show description

Read Online or Download Das Markusevangelium materialistisch gelesen PDF

Similar religion books

Divine Fury: A History of Genius

Genius. The notice connotes a virtually unworldly energy: the facility to create, to know common secrets and techniques, even to ruin. As well known highbrow historian Darrin McMahon explains in Divine Fury, the concept that of genius may be traced again to antiquity, whilst males of significant perception have been considered recommended by way of demons.

Intersections of Gender, Religion and Ethnicity in the Middle Ages (Genders and Sexualities in History)

This choice of essays focuses awareness on how medieval gender intersects with different different types of distinction, rather faith and ethnicity. It treats the interval c. 800-1500, with a specific specialise in the period of the Gregorian reform circulate, the 1st campaign, and its associated assaults on Jews at domestic.

Extra resources for Das Markusevangelium materialistisch gelesen

Sample text

Sie bewirken einen (ideologischen oder theoretischen) "Erkenntniseffekt" der parametrischen Zustandswirklichkeit, der sich im Laufe der Zeit nicht DER BEGRIFF DER PRODUKTIONSWEISE 45 ändert. Die Zeitdauer allerdings ist konstitutiv ftir "das Dargestellte" narrativer Texte, gemäß dem Gesetz der Sukzessivität. h. er erzählt von einer oder mehreren Handlungsweisen. In einer Geschichte (Erzählung) spricht eigentlich niemand, "die Ereignisse (Handlungen) scheinen sich selbst zu erzählen. h. ein Text, in dem die Praxis ihr eigener Erzähler ist.

51 Der logozentrische Apparat: Nehmen wir als Ausgangspunkt den Signiflkanten "Gott". Dessen Heraushebung/Erhöhung stellt ihn der Gesamtheit der Dinge,- dem Kosmos gegenüber, gemäß dem fundamentalen Gegensatz von Himmel und Erde, 52 auf den wir noch zur Genüge eingehen werden. h. das Zeichen des Namens Gottes wird allen anderen Zeichen, aus deren System es herausgelöst wurde, gegenübergestellt. 52 1. Das Zeichen des Namens Gottes, als transzendenter Ursprung des Kosmos aus den übrigen Zeichen herausgelöst, wird aufgrund des Faktums seiner Heraushebung/Erhöhung in ein imaginäres (oder ideelles) Verhältnis zu allen übrigen Zeichen gebracht: es wird zum ideellen Signifikat, das die spekulative Funktionsweise der Zeichen und damit die Wertbestimmung eines jeden Signifikats, als Beziehung zu den benannten Objekten ermöglicht.

Sogar die religiöse Erfahrung) ist der Konstituierungsort dieses imaginären Verhältnisses und der Ort, wo sich die Vorrangstellung des Signiflkats über den Signiflkanten (sowie der gesprochenen über die Schriftsprache) vollzieht. 53 2. B. ). Das heißt also, daß die Zeichen in diesen Texten sowohl als Repräsentanten des Gott-logos als auch als Repräsentanten der wirklichen Objekte (Benennungseffekt) eine symbolische Rolle spielen. Anstatt Erkenntnisse über das System der Wirklichkeit hervorzubringen, bewirken die Zeichen, indem sie sich auf die 30 MARKUS-EVANGELIUM MATERIALISTISCH GELESEN wahrgenommenen Bilder der Dinge beziehen, eine Spiegelwirkung, einen Widerschein des Kosmos.

Download PDF sample

Rated 4.10 of 5 – based on 11 votes