Download Das biographische Ich-Idiom ''Menschensohn'' in den frühen by Wolfgang Schenk PDF

By Wolfgang Schenk

Show description

Read or Download Das biographische Ich-Idiom ''Menschensohn'' in den frühen Jesus-Biographien. Der Ausdruck, seine Codes und seine Rezeptionen in ihren Kotexten (Forschungen zur Religion und Literatur des Alten und Neuen Testaments 177) PDF

Similar religion books

Divine Fury: A History of Genius

Genius. The note connotes a virtually unworldly strength: the ability to create, to know common secrets and techniques, even to damage. As popular highbrow historian Darrin McMahon explains in Divine Fury, the idea that of genius should be traced again to antiquity, whilst males of serious perception have been considered recommended by means of demons.

Intersections of Gender, Religion and Ethnicity in the Middle Ages (Genders and Sexualities in History)

This number of essays focuses realization on how medieval gender intersects with different different types of distinction, really faith and ethnicity. It treats the interval c. 800-1500, with a specific specialise in the period of the Gregorian reform move, the 1st campaign, and its associated assaults on Jews at domestic.

Extra resources for Das biographische Ich-Idiom ''Menschensohn'' in den frühen Jesus-Biographien. Der Ausdruck, seine Codes und seine Rezeptionen in ihren Kotexten (Forschungen zur Religion und Literatur des Alten und Neuen Testaments 177)

Example text

23 (selbstbewußt überbietend und umdeutend). 191 (c) »Since this reference to the four kingdoms motif comes in the vision immediatly preceeding 4Esr 13, it is prima facie probable that the vision of the man from the sea is also based on Dan 7. (d) Moreover the interpretation in chap. 13 provides an unmistakable allusion to Dan 2,34 when it says that the mountain on which the man takes his stand was >carved out without hands< - a detail, not mentioned in the vision« (vgl. ). 192 (e) Umgekehrt werden »die Wolken des Himmels« der Vision 13,2 ( = Dan 7,13) in der Deutung nicht aufgenommen.

192 j. COLLINS 1992: 461. 193 COLPE 1969: 430216; vgl. zu den Bezügen auf Dan auch BRANDENBURGER 1981: 107-14. I'N GUNKEL 1900: 395 f. 195 COLPE 1969: 430; KVANVIG 1988: 517. ; möglich: j. COLLINS 1992: 460. 12): Demonstrativum analog zu 1HenSim nur in der Deutung. 51) - und zwar immer mit der auf V. 3 zurückweisenden Näherbestimmung (wie schon V. 5) des >(aus dem Meer) Aufsteigenden< ( = dessen Verborgenheit dir vorübergehend gelüftet wurde, wie es V. 51 f. abschließend deutet). 52 (wie schon 7,28) >mein Sohn< genannt.

REISER 1990: 52-4 zur Erlösungs-Strafexpedition. 168 16'1 46 Das Vorfeld der Ausgangsfragen Einer aufmerksamen Beobachtung war selbst im Banne des pan-forensischen Gerichts-Konzepts nicht entgangen, daß dies in 1HenSim nicht vorliegt: »Sein •Gerichte erstreckt sich über die bösen und guten Engel und die sündigen Menschen, merkwürdigerweise [?! ] nicht auf die Gerechten; für sie ist er der Erlöser. Die Bestrafung der bösen Engel und Menschen mit völliger Vernichtung wird weit ausführlicher geschildert als die Erlösung und Seligkeit der Gerechten.

Download PDF sample

Rated 4.50 of 5 – based on 26 votes