Download 1×1 der Psychopharmaka: Grundlagen, Standardtherapien und by Dr. Margot Schmitz (auth.) PDF

By Dr. Margot Schmitz (auth.)

Show description

Read Online or Download 1×1 der Psychopharmaka: Grundlagen, Standardtherapien und neue Konzepte PDF

Best german_11 books

Ökologische Ökonomie: Individuum und Natur in der Neoklassik · Natur in der ökonomischen Theorie: Teil 4

Der wichtigste Zweck dieses Vorwortes ist, allen, die es betrifft, für die erwiesene Geduld zu danken -voran meinem Freund Hans Immler, dann dem Westdeutschen Verlag und den Leserinnen und Lesern, welche seit Jahren von einer Ankündigung zur nächsten vertröstet worden sind. Die Dinge, die dazwischen kamen, waren nie wichtiger, aber sie waren stets eiliger, weil sie Aktuelles betrafen, was once sich nicht aufschieben lieB.

Ultraschallfibel: Orthopädie Traumatologie Rheumatologie

Mit der Neuauflage der Ultraschallfibel Orthopädie,Traumatologie, Rheumatologie liegt wieder ein aktuelles, praxisnahes Kurzlehrbuch zur Einführung in die Ultraschalldiagnostik vor. Der Leser lernt zunächst die richtige Schnittführung zur sonographischen Untersuchung der Weichteile und Gelenke kennen.

Additional resources for 1×1 der Psychopharmaka: Grundlagen, Standardtherapien und neue Konzepte

Example text

Dieser Trinktypus ist dadurch gekennzeichnet, daß er eine multimorbide Persönlichkeit ist. Die Patienten waren schon als Kinder in ihrer Entwicklung beeinträchtigt. VerhaltensauffäHigkeiten wie Bettnässen, Nägelbeißen, Aggressionsausbrüche und Intelligenzmängel treten gehäuft in dieser Gruppe auf. Dazu kommen noch erworbene Schäden wie Traumen, Unfälle, schwere körperliche Erkrankungen, familienbedingte soziale Schäden, sowie ein sehr früher Beginn des Alkoholmißbrauchs, der wiederum die Entwicklung stört.

3 Störungen unterschiedlicher Genese mit gemeinsamer Endstrecke Heterogene Verursachungen münden in einen einheitlichen Verlauf, der eine Sonderstellung rechtfertigt. 1 Sucht (Abhängigkeit) Unter Sucht versteht man ein Abhängigwerden von Drogen, Medikamenten oder anderen Substanzen mit "psychotroper" Wirkung. Die bewußte Herbeiführung des Effekts dieser Wirkstoffe erhält vor allen anderen psychischen Aktivitäten mehr und mehr den Vorrang. Man unterscheidet den Morphintyp, den Alkohol- und Barbiturattyp, den Cannabistyp, den Amphetamin- und Kokaintyp usw.

Physiologisch-periodische Veränderungen werden den meisten Menschen erst bewußt, wenn Störungen in diesen Rhythmen auftreten, beispielsweise im Rhythmus der Herztätigkeit und der Atemfrequenz oder auch Veränderungen im Schlaf-Wach-Zyklus. Die Sonne bedingt ein biologisches Zeitmeßsystem und schafft eine innere Uhr, die für die Schlafregulation, z. B. im vorderen Hypothalamus, verantwortlich ist. Diese innere Uhr trägt jedes Lebewesen in seinem Gehirn. Sie garantiert den geregelten Ablauf von Aktivität und Ruhe, Schlaf und Wachen, Essen und Trinken, Anpassung an die Jahreszeit, Fruchtbarkeit usw.

Download PDF sample

Rated 4.40 of 5 – based on 36 votes